Top-Städte der Welt: von Tokio bis Lwiw

Planen Sie Urlaub? Der erste Schritt wäre dann natürlich Zusammenrechnen der Kosten, welche die Unterkunft, die Ernährung, Transfer und sämtliche touristische Dienstleistungen ausmachen. Auf den ersten Blick – nichts schwieriges, man rechnet die Summe zusammen… wenn es da aber sich plötzlich herausstellt, dass diese zweimal größer ist als Sie gedacht haben. Deswegen sollte man erstmals herausfinden, ob Ihre Geldbörse den „Appetiten“ der Zielstadt, bzw. des Ziellandes genügen mag. Um Ihre Suchen zu erleichtern, möchten wir hier Angaben verschiedener wirtschaftlichen und sozialen Forschungen von bekannten Forschungsinstituten der Welt anführen.
Die bekannte Zeitschrift „The Ekonomist“ hat dieses Jahr das Ranking der billigsten, bzw. teuersten Städte der Welt veröffentlich. Im Laufe der Forschung wurden mehr als 160 Warenartikel und Dienstleistungen der 130 Städte der Welt untersucht und unabhängig bewertet (Nahrungmittel, Unterkunft, Immobilien, Studium, Kleidung und Schuhe, Transfer).
Tokio bezog wieder nach 1992 und 1998 die Spitze der teuersten Städte der Welt. Im Gegensatz dazu ist die Hauptstadt von Iran Tegeran als das billigste touristische Ziel herausgestellt. In die Top-20 der günstigsten Ausflugsorte gerieten 9 Städte aus Asien, 2 Städte aus Australien, 9 europäische Städte. Besonders fruchtbar war dieses Jahr für Sydney auf dem dritten Platz und Melbourne auf dem fünften Platz, die noch vor 5 Jahren außerhalb der Top-20 lagen. Die Hauptstadt von der Schweiz Zürich, das in den vorrigen Jahren immer an der Spitze der Reichsten war, geriet 2013 auf die siebte Position. Zum Vergleich wurden entsprechende Angaben aus dem vorigen Jahrzehnt genommen. Davon kann man erschließen, dass Nord Amerika und Europa allmählich ihre Positionen verlieren.
Für eine dicke Börse passen am besten das japanische Osaka (zweite Position), Sydney Australien (dritte Position), die Hauptstadt von Norwegen Oslo (vierte Position), Melbourne (schon mal erwähnte fünfte Position), Singapur (sechste Position), Zürich — die Schweiz (7te Position), Paris (achte Position), Caracas Venezuelas, welches auch dieses Jahr mit dem Titel „Wirtschaftlicher Fortschritt des Jahres“ nominiert wurde (In einem Jahr ist um 25 Positionen gestiegen) und schließlich Genf — die Schweiz auf der 10ten Position.
Wenn Sie knapp an Finanzmittel sind, aber trotzdem in den Urlaub möchten, steht Ihnen die Wahl unter den günstigsten Ausflugsorten frei, und zwar Teheran (Iran), Dschidda (Saudi-Arabien), Panama City (Panama), Colombo (Sri Lanka), Bukarest (Rumänien), Algier (Algerien), Kathmandu (Nepal), New entspannen Delhi (Indien), Mumbai (Indien), Karachi (Pakistan). Was die Ukraine angeht, geriet die Hauptstadt Kyiw in die Top-100 teuersten Städte der Welt mit der 62. Position. Um ein Paar Positioinen hat es London überholt (54. Position), aber hinterher blieben Budapest, Bukarest, Minsk und Prag.

Die Top-Stadt der Ukraine

Die Liste der besten Städte der Ukraine laut Angaben 2012 (in Bezug auf die Schaffung der öffentlichen Einrichtungen der Stadt und Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung) führen Kyiw und Odessa. Ihnen folgen Donetsk und Dnipropetrowsk. Die Ex-Hauptstadt der Ukraine Kharkiw, die für 3 Jahre an der Spitze war, geriet derzeit erst auf die Stufe 6.
Lwiw wurde auch ausgezeichnet, als die Stadt mit dritt-teuerstem Immobilien. Vorne bleiben natürlich die Hauptstadt und Odessa. Lwiw ist aber der meist gewünschte Wohnort für Ukrainer, so Forschungszentrum für Soziologie Kyiw.

comments powered by HyperComments