Akademisches Solomija Kruschelnyzka Staatstheater für Oper und Ballett Lwiw...

7чудес1jpgDas Lwiwer Opernhaus ist nicht nur das Tempel der Kunst, es ist aber selbst ein einzigartiges Kunstwerk der Architektur, das keine Entsprechung nicht nur in der Ukraine, sondern auch in ganz Europa findet. Das Theatergebäude 1900 stellt eine künstlerische Verflechtung der Stile von Neo-Renaissance, Neo-Barock und Jugendstil-Elemente dar. Es fasziniert mit beindruckender Fülle von Formteilen, Dekoration und Skulpturen. Das Theater ist mit zwei symbolischen Bronzefiguren bekrönt: links ist eine Skulptur der „Komödie und Drama,“ rechts ist eine Skulptur der „Musik“, und dazwischen eine Statue „Ruhm“. Nicht weniger beeindruckend ist der Innenraum des Opernhauses — Blattgold, massive Kronleuchter, herrliche Malerei, Gemälde, Formteile, Schnitzerei und Skulpturen. Beachtenswert ist der Spigelsaal mit riesigen Spiegeln, die den kleinen Raum optisch vielfach vergrössern. Der Zuschauerraum in der Form einer Lyra ist für tausend Zuschauer gedacht. Am Verzieren des Saals waren 10 Künstler unter der Leitung von Stanislaw Reichan beteiligt. Besonders sehenswert it der Vorhang „Parnassus“, ein Kunstwerk des polnischen Künstlers Heinrich Semiradsky. Es ist ein einzigartigsten Meisterwerk der Malerei. Ebenso beeindruckend ist der riesige Kronleuchter mit Abbildungen von Grazie, Musik, Tanz, Kritik, Drama, Inspiration, Bacchanal, Jungfräulichkeit, Illusion und Wahrheit.
Auf der Bühne des Lemberger Opers sangen weltberühmte Künstler: Alexander Bandriwsky, Helena Rushkovsky-Zboyinska, Jan Kepura, Ioannina Koroleviya-Vaydova, Gemma Belinchioni, Mattia Battistini, Ada Sari, sowie die ukrainischen Künstler Alexander Mishuga, Modest Menzinsky, Alexander Lubich-Parahonyak, Ludmila Bozhko, Solomija Krushelnytska. Das aktuelle Repertoire zählt etwa 20 Oper und Ballette, drei Operetten und einige Konzert-Programme. Zu den beliebtesten Opern gehören „Rigoletto“ und „Aida“ von Giuseppe Verdi, populäre Ballette sind „Der Nussknacker“ von Pjotr Tschaikowski, „Bajadere“ von Leon Minkus, „Schwanensee“ von Pjotr Tschaikowski, „Romeo und Julia“ von Sergei Prokofiev. Alle Oper werden in der Originalsprache (Italienisch, Französisch, Russisch, Polnisch) aufgeführt. Jedes Jahr findet hier das internationale Solomja Krushel’nyts’ka Festival der Operkunst.

comments powered by HyperComments