Das Puppentheater der Oblast Lwiw

Львівський-обласний-театр-ляльок2Das Gebäude des Puppentheaters der Oblast Lwiw wurde in den Jahren 1913-1919 als Haus der Handwerker errichtet. Polnischer Architekt Jan Protshke hat das Gebäude mit Bauelementen der Renaissance umgebaut. Das Theater-Emblem stellt einen Helden des ukrainischen Volksmärchens „Iwasyk-Telesyk“, wegen der Premiere dieses Stücks 1946, was eben den Beginn des Theaters ankündigte.  Das Repertoire präsentiert Stücke nach Volks- und Kunstmärchen, Märchen der ukrainischen- und Weltliteratur, und zwar „Koza-Dereza“, „Herr Kater“, „Gefärbter Fuchs“, „Schneekönigin“, „Rikki-Tikki-Tavi“, „auf des Hechtes Geheiß“, „Schneemännerlein und die Sonne“, „Ali Baba und die Diebe“, „Zwei Löwen“, „Bunte Milch“, „Die drei kleinen Schweinchen“, „Lustige Geschichten vom Miezekater“, „Iwasyk-Telesyk“, „Eine Mama für ein Mammutlein“. Das Theater ladet auch erwachsenes Publikum ein, das hier Theateraufführungen wie „Die Nacht vor Weihnachten“ von Nikolai Gogol, „Mademoiselle Nitouche“ G. Melyak und A. Millo, „Fangen Sie den Augenblick des Erfolgs“ K. Ryzhov und andere besichtigen kann.
Das Puppentheater ist nicht nur ein ständiger Teilnehmer vieler nationalen und internationalen Festivals, Bewertungen, Wettbewerbe, sondern weist es auch zahlreiche Auszeichnungen auf. Nichts zu wundern, da es im Theater solche talentierten ukrainischen Artisten arbeiten wie Swetlana Kabanowa und Ludmila Grjadowa, Alexander Kuzyk (Chefregisseur des Theaters), Elena Serowa-Bondar und Mychajlo Wicks.
Neben Theaterstücken, die seit der Theatergründung mehr als 200 zählen, können Sie auch das Museum der Geschichte des Theaters besichtigen oder die Ausstellung der Puppen ansehen.

comments powered by HyperComments