Dramatisches Lesja Ukrainka Theater Lwiw

Львівський-драматичний-театр-імені-Лесі-УкраїнкиDramatisches Lesja Ukrainka Theater Lwiw wurde in Kyiw 1931 als das nationale Theater der Roten Armee gegründet. Zu verschiedenen Zeiten, hatte das Theater einen anderen Namen — das nationale Theater der Roten Armee (VTCHA) Theater ukrainischen Militär District (SVR), Theatre of Kiev Besondere Military District (KOVO). Bis 2008 war das ein Militärtheater und seine Aufführungen wurden dementsprechend mit dem militärischen Thema in Verbindung gebracht. Somit trug das Theater der kulturellen und politischen Entwicklung der Mitarbeiter und Soldaten bei. 2011 wurde das Theater zum Dramatischen Lesja Ukrainka Theater Lwiw umbenannt. Seit jener Zeit entwickelt sich das Theater unter der Leitung vom Verdienten Künstler Ljudmila Kolosovych in eine andere Richtung. In den Aufführungen werden Plastik mit Gesang verbunden, psychologisches Schauspiel mit Zirkus, emotionale Offenheit mit Lyrik, die bekannten Techniken von erfahrenen Künstlern mit einem persönlichen und originellen Ansatz von Schauspielern. Eine Vorstellung ist immer ein kreativer Versuch, eine moderne Interpretation der klassischen Kunstwerke.
Zu dem Repertoire gehören klassische Werke von ausländischen und ukrainischen Autoren: „Das Waldlied“ von Lesja Ukrajinka, „Jahrmarkt in Sorotschyno“ von Mykola Gogol; Aufführungen von zeitgenössischen Stücken: „Die Ecke 4 für Dreiecks-Liebesgeschichte“ von J. Tyatte, „Aber trotzdem — verrate ich dich“ von Neda Nezhdana, „Meine liebe Pamela, oder wie bringt man eine Alte um die Ecke“ von J. Patrick, Weihnachts-Show „Wertep“ von I. Pavlyuk, „Theateranatomie“ nach K.Chapeks Essay „Wie führt man ein Spiel auf“, „El perro del hortelano“, „Hund auf dem Heu“ von Lope de Vega. Es gibt auch Vorstellungen für Kinder: „Der Weg nach Bethlehem“ von S. Kovalev, „Die Abenteuer des Hasen und des Rotkäpchens“ von L. Kolosovych, „Große Taten des kleinen Rikki-Tikki-Tavi“ von R. Kipling.

comments powered by HyperComments